Menüleiste

Donnerstag, 1. Dezember 2011

Review: Besuch im Asisi Panometer

Meiner Meinung nach das Schönste: Die Schmetterlingssammlung
Ein kleiner Eindruck vom Panometer selbst


Am Wochenende gab's Elternbesuch und natürlich ist der ziemlich schöne Weihnachtsmarkt in Leipzig ein typischer Anlaufpunkt. Weil wir aber nicht schon am Nachmittag mit dem Hochprozentigen anfangen wollten und der Markt eigentlich auch erst so richtig schön ist, wenn es ein wenig dämmert, wurde als Ausflugsziel das Panometer vom Panorama-Künstler Asisi gewählt. In Leipzig ist noch bis Ende des Jahres Amazonien zu bestaunen. Staunen musste ich zunächst auch über den stolzen Eintrittspreis von immerhin zehn Euro pro Person. Im Ganzen würde ich behaupten ist es ein nettes Elternwochenende-Ausflugsziel (denn die zahlen ja dann auch) aber mehr auch nicht. Das Gebäude indem das Riesen-Kunstwerk ist, fand ich schonmal ziemlich schön und die thematische Ausstellung am Anfang sorgte hin und wieder für Aha-Effekte. Wer sich dafür interessiert, was für Lebewesen (auch Fische!) in den mehr als 80 Liter fassenden Blättern der Baumkronen leben, wird seinen Spaß haben. Das Panorama an sich ist, sagen wir mal: nett. Ich fand es überraschend unscharf und kann mir kaum vorstellen, dass mit modernen technischen Mitteln trotz des Formats nicht mehr möglich ist. Blöd war das aber eigentlich nur deshalb, weil die reinretuschierten Tiere und Pflanzen haarscharf waren. Das hat mich zunächst irgendwie an eine selbstgebastelte Collage von Zeitungsausschnitten aus der Medizini erinnert, die man sich in der Jugend so gebastelt oder gar als liebevolles Geschenk für die Mutti vorgesehen hat (sofern ihr diese Phase hattet). Der mit Musik und Licht unterlegte Wechsel von Tag und Nacht wahr allerdings schon wieder wirklich atmosphärisch. Obwohl ich naturliebend und besonders tierfanatisch bin, fand ich das Leipziger Panometer nett aber nicht so erstaunlich wie erwartet. Der Funke ist einfach nicht übergesprungen.

/Sophie

                                                  Für das Feeling: Der Trailer zur Ausstellung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Keine Scheu, wir freuen uns über ein ehrlich gemeintes Kommentar von euch! Lob, Kritik, Anregungen, Grüße usw. sind jederzeit willkommen. Merci.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...