Menüleiste

Donnerstag, 25. Oktober 2012

Filigrane Ausbeute vom Perlentaucher: Die Entdeckung des Glöckchen-Trends



Ich hatte noch einen Gutschein für den bei Leipziger Damen allseits beliebten Shop Perlentaucher (über diesen haben wir hier schon einmal berichtet) und habe mir eines Nachmittages mal ein wenig Zeit zum Stöbern genommen. Die Auswahl ist riesig und zunächst war ich wieder einmal völlig überfordert mit der Frage nach dem "Was-gefällt-mir-denn-gerade-so?!" Fündig bin ich dann natürlich doch noch geworden und habe mir diese Kette mit Oldschool-Kassetten-Anhänger gebastelt, sowie zwei paar Ohrringe mit Glöckchen.





Die Glöckchen haben es mir ein wenig angetan, auch wenn ich beim Tragen feststellen musste, dass meine Mitmenschen evtl. vom ständigen "Klingeln" genervt sein könnten. Mich wiederum stört das (noch) nicht. Zuhause angekommen zeigte mir Sophie dann diesen feinen Post mit einer Glöckchen-Kette, die wirklich toll ist und die ich deshalb demnächst nochmal nachbasteln werde. Ein Tag später stießen wir dann schon auf einen weiteren Glöckchen-Post, diesmal bei Les Mads.

Auch wenn ich nun nicht unbedingt stundenlang Perlen aufgefädelt habe, fand ich die Atmosphäre im Perlentaucher doch wirklich sehr schön und mit der Musik zu "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" im Hintergrund war das Ganze doch schon ein kleiner Vorgeschmack auf die kommende Jahreszeit.

Bilder mit Glöcken-Inspiationen via Les Mads und Wunschfrei


Kommentare:

Keine Scheu, wir freuen uns über ein ehrlich gemeintes Kommentar von euch! Lob, Kritik, Anregungen, Grüße usw. sind jederzeit willkommen. Merci.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...