Menüleiste

Freitag, 7. Juni 2013

Eine einfache Hochsteckfrisur für Bad Hair Days bei langen Haaren




Wie angekündigt kommt nun die passende Frisur zum letzten Schiebermützen-Post. Für mich ist das meine absolute Bad Hair Day Lösung. Bei langen, leicht lockigen Haaren und der extremen Luftfeuchtigkeit hier am Meer gibt es viele dieser Tage an denen ich nur mit hochgestecktem Haar das Haus verlassen kann, um nicht wie ein Cocker Spaniel auszusehen (die Ähnlichkeit ist verblüffend, glaubt mir). Also ab zur Hochsteckfrisur für Dummies:

1. Zunächst einmal steckt ihr die Vorderpartien am Hinterkopf fest. Einfach nur um der Frisur eine schönere Form zu geben. Ich mache das grundsätzlich bei Hochsteckfrisuren - ist aber kein Muss und hängt von eurer Gesichtsform ab.



2. Dann teilt ihr eure Haare in zwei Partien, so als würdet ihr Seitenzöpfe flechten (wann werden die eigentlich wieder Trend?). Statt zu flechten, nehmt ihr aber eine dicke und eine deutlich dünnere Strähne und dreht die beiden einfach ineinander bzw umeinander. Wie dämlich man sich mit Seitenzöpfen fühlt. Meine Mama liebt das aber mich hat es echt Überwindung gekostet, so ein Foto zu machen.


3. Das Rumgespinne mal beseite, ihr nehmt nun einen der Zöpfe, schlagt ihn über euren Daumen nach hinten und steckt ihn einfach irgendwie fest. Je nachdem wir lang eure Haare sind, könnt ihr den Zopf etwas eindrehen oder so wie ich einmal nach links und dann wieder nach rechts legen und feststecken.




4. Nun kommt auch der andere Zopf dazu, den ihr nach dem gleichen Prinzip bzw. nach der gleichen Willkür nach hinten steckt. Dadurch dass die Zöpfe gekordelt/eingedreht statt geflochten sind, habt ihr sowohl von der Seite, als auch von hinten eine schöne Ansicht. Das Kordeln mit unterschiedlich dicken Strähnen lässt die Frisur raffinierter aussehen als sie ist. 



Falls ihr euch wundert, warum meine Haare so strähnig aussehen. Wie gesagt, es war ein Bad Hair Day, den ich mit der R'n'B Kur von Lush lösen wollte, was mächtig in die Hose ging. Nach dem Waschen aufgetragen, sahen meine Haare schlimmer und irgendwie fettiger aus als jemals zuvor in meinem Leben. Vom Geruch mal ganz angesehen. Habt ihr Erfahrungen mit Lush-Haarkuren?

Kommentare:

  1. Ich brauche wieder lange Haare, sonst kann ich das nicht ausprobieren! :D

    Lieben Gruß
    Ina

    www.petite-saigon.com

    AntwortenLöschen
  2. Hey,
    super schöne Frisur!!! :)
    Lg
    Tabea

    http://wolkedrei.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. Wow, super schön! Muss ich morgen gleich mal ausprobieren! :)

    AntwortenLöschen
  5. sehr sehr huebsche frisur!!

    xx, Sabinna und David
    Broken Cookies

    AntwortenLöschen
  6. Also ich benutze auch die Haarkuren von Lush, ich habe auch RnB und da muss man wirklich sparsam sein, denn mit den ganzen Ölen und Buttern, die dort enthalten sind, wirken deine Haare sehr schnell fettig. Mein Tip: Nach dem Waschen mit ein wenig, sehr wenig! RnB pflegen und dann in die trockenen Spitzen den Spliss Balsam von Lush!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh danke, dass ist echt mal gut zu hören. Ich dachte schon, ich stelle mich komplett dämlich damit an. Aber ich versuche mal die beschriebene Routine. Danke für den Tipp!!

      LG, Sophie

      Löschen
  7. Ich habe bisher nur Shampoos von Lush ausprobiert, aber nie die Haarkuren. Da habe ich eher zu Naturkosmetik aus den Drogerien gegriffen. Die Hochsteckfrisur gefällt mir bei dir übrigens außerordentlich gut. Ich suche nämlich noch nach ein paar einfachen und schnellen Frisuren, die aber nach mehr aussehen als der typische Pferdeschwanz. Ich habe zwar kein lockiges Haar, aber auch ungefähr deine Haarlänge und werde es mal ausprobieren. Das Tutorial mit den Bildern finde ich jedenfalls sehr verständlich.

    AntwortenLöschen

Keine Scheu, wir freuen uns über ein ehrlich gemeintes Kommentar von euch! Lob, Kritik, Anregungen, Grüße usw. sind jederzeit willkommen. Merci.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...