Menüleiste

Samstag, 7. September 2013

Let's talk about nails I Wochenend-Geplauder


"Willkommen in Sophies Nageldesign-Studio" hätte die Überschrift auch lauten können. Nur blöd, dass von Design keine Rede sein kann und von Nägeln eigentlich auch nicht, denn da fehlt mir schon mal das Material. Seit ich mich erinnern kann, bin ich ein Knabber-Lieschen. "Hörst du auf" schreien meine Mutter und Oma um die Wette, wenn ich den Finger mal wieder zum Mund führe. Nicht dass mir nicht bewusst wäre, wie ekelhaft das aussieht, aber wie das so ist mit schlechten Angewohnheiten, sie begleiten einen in der Regel doch ein halbes Leben lang. 

Nach dem auch der bitter schmeckende Lack aus der Apotheke mich nicht von meiner kleinen Sünde abhalten konnte, weder nägelstärkende Superlacke wie der von Microcell, noch frisch lackierte Nägel abschrecken konnten, hab ich mich nun an die Gelvariante gewagt. Mein Gedanke dahinter: Wenn ich meine Nägel mit einer Gelschicht bedecke, kann ich sie doch nicht mehr mit meinen Zähnen bearbeiten. Ich schütze sie quasi vor mir selbst. Logisch. Mit meinen abgeranzten Nägeln hätte ich mich nie im Leben in ein Nagelstudio getraut. Da ist ja nicht mal was zum Feilen! Noch ein absurder Fact: Bis vor wenigen Wochen gab es in meinem Haushalt noch NIE ein Nagelfeile, wozu auch? Peinlich. 

Als vor wenigen Woche das neue Gel Nails at Home Set von essence gelauncht wurde, witterte ich eine weitere Chance. Nach einigen Wochen genauer Überlegung, investierte ich schließlich 24 Euro in eine LED Lampe und weitere 10 Euro in das Starter-Set. >>>hier geht es weiter im Text


Einen freien Freitagnachmittag nutzte ich schließlich, um mein kleines Nagelstudio aufzubauen und mich ans Werk zu machen. Ich liebe es, Dinge aufzubauen und so zu tun als wäre es voll professionell. Egal ob Kaufmannsläden. Poststationen mit Dinosaurier-Stempeln oder Mini-Restaurants mit selbstgeschriebener Speisekarte und imaginären Wein aus Plastiktassen. An den Beispiel sieht man wohl, diese Freude wurde schon lange nicht mehr ausgelebt. 


Hochkonzentriert habe ich mich ans Werk gemacht, eine Schicht nach der anderen aufzutragen und im LED Licht aushärten zu lassen. Bei kurzen Nägeln, umso schwerer, weil man nach Möglichkeit nicht die umliegende Haut berühren sollte. Beim ersten Versuch sah die Gelschicht eher aus wie eine kleine Hügellandschaft - Fail. Ganze 40 Minuten später und paar Ausbesserungen weiter saß die erste Gelnägel-Variante in peachy pink. Vielleicht keine all zu gute Wahl, wenn man bedenkt, dass die plastikartige Optik, die durch das Gel entsteht, schnell an Barbie-Nägel erinnert. Aber auch dieser Vergleich scheitert an der länge meiner Länge. Puh. 

Rund eine Woche später ist der Lack immer noch drauf und meine Nägel sind schon einige Millimeter gewachsen. Die Schicht lässt sich durch die Peel-off-Base, die man ganz am Anfang aufträgt ganz easy wieder abziehen. Gerade für Glitzernagellack ist das eine tolle Variante, um sich mühsame Rubbeleien mit dem Wattepad zu ersparen. Für knappe 35 Euro ist das Gel Set von essence daher für mich schon jetzt eine gute Investition. Fraglich bleibt nur, ob ich mich in den kurzen Phasen zwischen zwei Gel-Intervallen nicht wieder sofort an den ungewohnt langen Nägeln vergreife. Denjenigen, die auch zum Knabber Clan gehören kann ich dieses Set daher nur empfehlen und ansonsten schaut doch einfach mal bei mir im Studio vorbei. Hier gibt es für jeden Kunden auch einen Hugo und Kuchen und Pete übernimmt die (feuchte) Handmassage während der Lack trocknet. Hihi... 




Alle Bildquellen und weitere Inspirationen findet ihr auf unserem Pinterest Board


Kommentare:

  1. Hmmm. An sich wäre das voll mein Ding, aber ich arbeite in der Gastronomie und muss vor der Arbeit alles an Nagellack runterschrubben - nur Klarlack ist erlaubt .. von daher wäre es für mich wahrscheinlich voll die Fehlinvestition. Aber vom Preis her klingt das Ganze auf jeden Fall sehr vernünftig - da gibts ja aufwärts fast keine Grenzen ...

    Liebste Grüße!
    Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja, die Dinger gehen leichter ab als normaler Nagellack. Du könntest sie quasi vorher heimlich in der Bahn abziehen :)

      Ahoi aus Hamburg!
      Sophie

      Löschen
  2. Toll- danke für die Review! Ich hatte es mir ein bisschen mehr Tussig vorgestellt, aber bei kurzen Nägeln kann das wohl nicht passieren- zum Glück!!
    Ich werde mir das Set auf jeden Fall beim nächsten Drogerie Besuch mal anschauen. Schönen Sonntag noch!

    AntwortenLöschen

Keine Scheu, wir freuen uns über ein ehrlich gemeintes Kommentar von euch! Lob, Kritik, Anregungen, Grüße usw. sind jederzeit willkommen. Merci.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...