Menüleiste

Samstag, 14. September 2013

Musik, die dir in Leipzig begegnet | Wochenend-Geplauder

Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber ich bin ein großer Fan von Live-Musik. Eine verrauchte Kneipe, eine kleine Bühne am See oder im Park, ein Glas Wein und ein paar Männer oder Frauen mit Gitarre und ein paar tollen Songs und mein Abend ist gerettet. Ich werde euch nichts Neues erzählen, wenn ich sage, dass man dies in Leipzig an jeder Ecke bekommen kann so wie ich es zumindest in keiner anderen Stadt erlebt habe. Immer wieder begegnet man dabei Künstlern, wo wir uns einfach nur fragen: Warum hat die noch keiner entdeckt?! Aber am Ende des Tages machen diese tollen Rahmen und Locations wohl den Charme der Sache und die Intensität der Auftritte aus. Nun möchte ich euch aber gern ein paar Bands und Künstler zeigen, die mich wirklich begeistert haben. In Leipzig sind sie bereits bekannt wie bunte Hunde, vielleicht findet aber noch der ein oder andere Fremdling Geschmack an unseren Leipziger Musikern. 

Den Beginn macht meine derzeit absolute Lieblings-Band: Two Wooden Stones. Egal ob mit Band oder Solo, der Sänger Shélhôm zieht dich mit seiner Stimme in seinen Bann. 



Dolus Mutombo, gesehen beim Kaos-Kultursommer. Ein absolut sympathischer Sänger, der in mehreren Sprachen singt und wie in diesem Beispiel hier den kreativen Austausch mit anderen Künstlern sucht.   



Mehr Musik gibt's hier: *klick*


Pigeon Toed: eine Mädels-Kombo von der wir noch Einiges hören werden. Gerade befinden sie sich auf Tour und liefern auf ihrer Facebook-Page putzige Einblicke. Tiefgründige Texte treffen hierbei auf ungewöhnliche Umsetzung und drei sehr verschiedene, wenngleich zauberhafte Mädels. 



Nicoals Huart verkörpert das, was ich einen echten Singer / Songwriter / Künstler nenne: ein bisschen schräg, ein wenig sentimental, eine tolle Stimme und völlige Hingabe. Alle Videos, die ich gefunden habe, werden leider seiner Live-Performance nicht gerecht. Also wenn ich demnächst mal seinen Namen bei einer Veranstaltung lest, geht hin und überzeugt euch selbst. 



Dieser Max von Wegen, zu Hause würden wir sagen: das ist ne Marke. Irgendwie witzig ist er, wenn er Pausen des Gitarre Stimmens am Mikrofon überbrücken muss. In jedem Falle ein toller Künstler und irgendwie so "Leipzig-mäßig". Irgendwie würde ich mir nur mal einen deutschen Song von ihm wünschen. Also so zum Test. Stell ich mir gut vor. 




1 Kommentar:

  1. Ein sehr schöner Eintrag!!! "Two wooden stones" finde ich auch schon länger klasse!

    AntwortenLöschen

Keine Scheu, wir freuen uns über ein ehrlich gemeintes Kommentar von euch! Lob, Kritik, Anregungen, Grüße usw. sind jederzeit willkommen. Merci.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...