Menüleiste

Donnerstag, 6. Februar 2014

Hefezopf deluxe I Rezept


Wenn ich viel Zeit am Schreibtisch verbringe, packen mich in regelmäßigen Abständen die Gelüste nach etwas Süßem. Ganz ungewohnt für mich, denn eigentlich bin ich ganz der Chipstyp. Um etwas mit den vorhandenen Zutaten im Haus anzustellen, habe ich mich an einen Hefe Zopf gewagt. Oder sagen wir gleich an eine ganze Hefezopf-Familie! Die Schneeflocken- oder auch Blumenform des Kuchens ist mir schon vor Ewigkeiten ins Auge gestochen und so nahm das Dilemma seinen Lauf... für das ich meine Mama verantwortlichen machen muss, weil mir nicht eindringlich genug beigebracht wurde, Hefeteig nicht im rohen Zustand zu naschen. Während ich das tat, dachte ich mir schon, dass die Hefe doch eigentlich im Bauch arbeiten müsste, aber irgendwie fehlte mir die entscheidende Verbindung dazu im Kopf, die sagt "Kind, Hefeteig isst man doch nicht roh, das weiß doch jeder Mensch". Seit letzter Woche weiß es nun wirklich jeder Mensch, denn bei mir ist es nach 24 Jahren auch angekommen. Weil ich am nächsten Tag wider aller Erwartungen doch wieder aufrecht stehen konnte und sich gegen Abend tatsache ein Hungergefühl verorten ließ, kann ich euch trotzdem noch sagen, ja, im gebackenen Zustand sieht der Kuchen nicht nur geil aus, er schmeckt auch geil! Dass er ganz schön mächtig ist, muss ich sicher nicht erwähnen. Zum Rezept geht's weiter unten.


Für den Hefezopf Kuchen braucht ihr:  500g Mehl, 100g Zucker, 250 ml warme Milch, 80 g Butter, 1 Päckchen Hefe und eine Prise Salz. Für die Nussfüllung kommen 90g Marzipan, 100ml Milch, ein Teelöffel Zimt, 3 Esslöffel Sahne, 100g gemahlenen Haselnüsse, 100 gehackte Mandeln und nach Zucker nach Belieben hinzu. 

Zubereitung des Teigs: Für den Teig zunächst die Milch erwärmen, Butter darin auflösen und schließlich die restlichen Zutaten einrühren und verkneten. Den Leib 30 Minuten an einem warmen Ort stehen lassen. 

Zubereitung der Füllung: Die Füllung geht tatsächlich noch einfacher. Achtung, hier kommts: Bitte alle Zutaten zusammen in den Topf mit leicht aufgewärmter Milch hauen und rühren bis das liebe Marzipan schmilzt. 


Die Hefeblume formen: Nun geht es ans Eingemachte. Den Hefeteig in 3 gleichgroße Teilen trennen und diese leicht ausrollen und durch drücken in eine runde Form (entsprechend einer Springform, die ich direkt zum Ausstechen genommen habe) zu einem Kreis formen. Auf der ersten Kreis kommt die Hälfte der Nussfüllung. Kreis Nummer 2 drauf und den Rest der Füllung drauf tun. Kreis Nummer 3 oben drauf. Nun mit einem scharfen Messer, den Kuchen erst in 4 Teile, dann 8, schließlich 16 Teile schneiden ABER ACHTUNG, nur außen einschneiden und in der Mitte nur leicht die oberste Teigdecke einritzen (siehe Bilder). 

Nun zum Zwirbeltrick. Zwei nebeneinander liegenden Stränge in je eine Hand nehmen und jeden 2 Mal um sich selbst nach innen drehen! Quasi, als hättet ihr einen Schlüssel in der Hand mit dem ihr die Tür auf- bzw. zu schließt (logo, oder?). Die beiden Enden dann oben leicht zusammenführen, also im Klartext ein bisschen zusammenmatschen. Das mit den restlichen Teigpaaren fortsetzen und ab damit bei 180 Grad für 20 Minuten in den Ofen. Sobald der Kuchen fertig ist, Puderzucker mit Zimt und Wasser anrühren und den Kuchen kurzerhand damit bestreichen - also wenn ihr mögt. Fertig ist die Hefebombe. Yammi!



Kommentare:

  1. Wow, der sieht köstlich aus - muss ich unbedingt nachmachen! (:

    AntwortenLöschen
  2. Uns ist aufgefallen, dass Ihr Blog viele leckere Rezepte hat! Wir würden uns dafür freuen, wenn Sie sich auf Rezeptefinden.de registrieren, damit wir auf ihn verweisen können.

    Rezeptefinden ist eine Suchmaschine, die mehrere Blogs und Kochseiten aus Deutschland zusammenstellt, und die Blogger profitieren davon, dass Rezeptefinden ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Rezeptefinden registrieren, gehen Sie einfach auf http://www.rezeptefinden.de/top-food-blogs-hinzufügen


    Mit freundlichen Grüßen,
    Rezeptefinden.de

    AntwortenLöschen

Keine Scheu, wir freuen uns über ein ehrlich gemeintes Kommentar von euch! Lob, Kritik, Anregungen, Grüße usw. sind jederzeit willkommen. Merci.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...