Menüleiste

Donnerstag, 12. Juni 2014

In Eislaune I Rezeptidee: Eis ohne Eismaschine


Die Sonne knallt bereits als hätten wir schon Hochsommer. Kein Wunder, dass die Eislaune in diesem Jahr entsprechend früher aufkommt. Seit vier Wochen ist die Eigenproduktion wieder angekurbelt nachdem wir im letzten Jahr vor allem das selbstgemachte Schoko- und Joghurt-Frucht-Eis für uns entdeckt haben. Den Auftakt macht dieses Jahr eine ziemlich spannende Mischung aus Banane-Pistazie mit Schokonote. Wer jetzt "mmmhh" denkt und nicht "würggg..." liest unten wie es geht.


Was ihr für das Eis braucht: Pistazien, Banane, Kuvertüre und nach Belieben auch noch Nutella. Außerdem Förmchen für Eis am Stiel oder eben einfach einen leeren Joghurtbecher und eine Gabel.  Zunächst müsst ihr die Pistazien pulen und in einem herkömmlichen Mixer zu "Goldstaub" verarbeiten. - sofern ihr nicht bereit seid, den fünffachen Preis für bereits gemahlene Pistazien auszugeben.


Nun kommt die Banane hinzu. Die Mengen hängen total von der Anzahl an Eis ab, die ihr produzieren wollt. Ich mache das absolut nach Gefühl und kann daher nicht mit Mengenangeben aufwarten. Wenn ihr zu den Personen gehört, die erst 20 Schälchen einsauen, um sie alle mit den genau abgewogenen Zutaten zu füllen, um erst anschließend des Koch- oder Backvorgang zu starten, muss ich euch daher schwer enttäuschen. Bei mir geht es immer eher zu wie beim Sandkuchen backen auf dem Spielplatz, jap. Also die beiden Sachen mixen. Durch die Banane bekommt das Ganze eine äußerst cremige Konsistenz. Die Kunst besteht anschließend darin, etwas Kuvertüre auf den Boden der Eisform zu gießen und anschließend die Bananenmasse nachzuschieben und dabei noch etwas Nutella reinfließen zu lassen. Mir ist das nicht so gut gelungen, deshalb ist der Nutellaanteil nicht schön anschaulich außen, sondern im Inneren des Teils. 

Tipp: Wer die Kombination aus Schokolade und Gewürzen mag, gibt übrigens neben den leicht gesalzenen Pistazien noch eine extra Prise Salz dazu. Speziell - aber geil! 



Frohes Eis schlabbern!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Keine Scheu, wir freuen uns über ein ehrlich gemeintes Kommentar von euch! Lob, Kritik, Anregungen, Grüße usw. sind jederzeit willkommen. Merci.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...