Menüleiste

Dienstag, 28. Oktober 2014

Designers' Open 2014


Am Wochenende war es mal wieder soweit: Die Messe Leipzig lud zunächst zur Auftakt-Vernissage und anschließend zwei Tagen im Zeichen des Designs, der Gestaltung, der Handwerkskunst und eben den schönen Dingen im Leben ein. Ich muss ja zugeben als Wahlleipzigerin diese ursprüngliche, so hoch gelobte Designers' Open nicht zu kennen. So richtig auf den Plan kam das Thema erst, nachdem die Messe in die Glashalle der Leipziger Messe verlegt und man zum Freitag zu einer hippen Vernissage eingeladen wurde. Der einzige Vergleich, den ich ziehen kann, ist der zum vergangenen Jahr. Und auch wenn die allseits bekannte Luft nach oben besteht, gilt doch zunächst eines zu sagen: Chapeau! Es bewegt sich in eine gute Richtung. 

Gefühlt waren schon reichlich mehr Leute beim Auftakt der DO, vielleicht hatten sie gehört, dass es lecker Gin Tonic und Currywurst geben würde. Ein ziemlicher Pluspunkt. Die Rede zum Sächsischen Staatspreis zog sich, wie gewohnt, ganz schön in die Länge und so schlenderten wir schon einmal durch die Gänge. Das Gefühl dabei?! Ja, interessant und schön, aber häufig genau dasselbe wie im vergangenen Jahr. Highlight dabei waren in jedem Falle Brillen aus Holz und eine reizende Begleitung. Zur Verleihung muss ich noch ein kurzes (patriotisches) Lobwort loswerden, denn ein Möbeldesigner aus meiner kleinen Heimatstadt (so eine, wo sich Hund und Katze gute Nacht sagen) hat den 2. Platz in der Kategorie "Produktdesign" gewonnen. Die Facebook-Seite von FEINSERIE findet ihr hier: *klick*. Die Glaskugeln von ihm geben wunderbare Weihnachtsgeschenke ab.  


Als sich nach der Verleihung alle Gäste ausgehungert auf das Buffet stürzten, veränderte sich das Licht und laute (echt coole) Musik begann aus den Lautsprechern zu ertönen. So beschäftigt mit der Mampferei merkten aber gefühlt die Hälfte der Leute nicht, dass dies der Startschuss für die Modenschau des Abends war. Nun ja, wir hatten ja gerade darauf am meisten gewartet und stürmten gespannt zur Quelle der lauten Musik. Und die Aufmachung konnte sich wirklich sehen lassen: coole Mukke, schöne Models, schickes Treppe-hoch & Treppe-runter und vor allem ... nicht so eine "Tanz-Choreo" zum fremd schämen. Über Mode und Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten, die "Aufmachung" fand jedoch geschlossen Anklang und positives Feedback, wie ich meine.

Die DO war also gestartet und bot wie immer in der Stadt reichlich Spots und interessante Einblicke. Am Samstag Abend begaben wir uns dann noch auf die Tour zwischen den DO NightSpots. Augenscheinlich war hierbei entweder kaum Werbung betrieben worden oder diese von den Leipzigern nicht gut angenommen, denn außer uns irrten nur sehr wenige Leute mit der Orientierungskarte zu den HotSpots durch das Zentrum. Leider war dementsprechend an den verschiedenen Orten einfach nicht besonders viel los und Partystimmung entstand nicht wirklich. Eigentlich schade, denn vor allem zwei Dinge des Abends waren für mich echte Highlights, die ich so schnell so nicht wieder zu Gesicht bekommen werde: die Lichtinstallation im Gebäude der Commerzbank und ein Einblick in den alten Bowlingtreff unter dem Wilhelm-Leuchner-Platz. Das war wirklich abgefahren. Wir hatten uns für diesen Abend Handy- und Fotoverbot erteilt, weshalb ich hier keine Bilder zeigen kann. Mir wurde jedoch berichtet, dass Führungen im alten Bowlingtreff angeboten werden. Schaut euch das auf jeden Fall einmal an. 




Kommentare:

  1. Wahnsinnig tolles Outfit, Jule! Woher stammt denn der Jumpsuit?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankesehr :) Das ist tatsächlich eine Hose und eine Bluse. Freitag direkt nach der Arbeit und nur mit ner viertel Stunde Zeit musste ich auf den Klassiker Schwarz-Schwarz setzen. Die Hose ist von H&M und die Bluse aus irgendeinem italienischen Outlet. Kannte die Marke leider nicht. Aber ich schau später nochmal auf das Etikett für dich.

      Löschen
    2. Ach echt? Dann erst recht- tolles (Blitz-) Outfit! Sieht aus, wie 3 Wochen vorher durchdacht ;)

      Löschen
  2. Ach ihr! Ich lese viel zu selten Blogs im Moment. Jetzt scroll ich hier aber mal ne Runde durchs vergangene Jahr bei euch :)

    AntwortenLöschen

Keine Scheu, wir freuen uns über ein ehrlich gemeintes Kommentar von euch! Lob, Kritik, Anregungen, Grüße usw. sind jederzeit willkommen. Merci.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...