Menüleiste

Sonntag, 21. August 2016

Neu in Leipzig: INNSIDE by Meliá

Tatort Gottschedstraße. Plötzlich zog Rudis Schlittenbar um. Baufahrzeuge rollten an. Und für ein paar Monate hörte man immer wieder so "ich hab gehört"-Aussagen. Ich hab gehört, da kommt ein neues Hotel hin. Ich hab gehört, die lassen nur die Fassade stehen und bauen alles neu. Ich hab gehört, da wird's eine Rooftop-Bar geben. 




Das Bild schärft sich und seit einiger Zeit ist auch klar: Ab dem 1. September wird am Dittrichring Ecke Gottschedstr. ein neues 4-Sterne-Superior-Hotel der spanischen Gruppe Meliá Hotels International seine Türen öffnen. Ich hatte in dieser Woche die Gelegenheit einmal hinter die Kulissen der sich im Endstadion befindenden Baustelle zu blicken und konnte ein paar tolle Eindrücke gewinnen. Die erste Feststellung sehe ich einmal durch die Brille einer Leipzigerin - circa 50 neue Arbeitsplätze werden geschaffen und die Mitarbeiter, welche ich bei meinem Besuch kennen lernen durfte, waren alle relativ jung. Auch der Hoteldirektor mit seinen 34 gehört für mich noch in die "jung, frisch, offen für Ideen"-Kategorie und das finde ich für so ein Hotelkonzept mit Gastro sehr spannend und sympathisch. 

Im Haus wird rund um die Uhr gearbeitet, so dass dem Soft-Opening Anfang September nichts mehr im Wege steht. Ein sportliches Ziel, welchem jedoch alle optimistisch entgegen zu blicken scheinen. Im Hotel wird es insgesamt 177 Zimmer und Suiten geben und klar, für den Sparfuchs-Touristen ist das nicht unbedingt etwas. Klar ist aber auch: der Gast kann sich in toll ausgestatteten Zimmern, einem schicken, cleanen Interior-Design und Wohl-Fühl-Atmosphäre auf einen tollen Ausblick und beste Lage mitten in der Innenstadt von Leipzig freuen. Bis zum Ende des Jahres gibt es auch noch besondere Eröffnungspreise zu finden auf der Website. 




Die historische Fassade ist tatsächlich das Einzige, was stehen geblieben ist. Diese wurde liebevoll aufbereitet inklusive der Rekonstruktion von Stuck und verschiedenen Skulpturen. Dahinter verbirgt sich ein neues, hochmodernes Gebäude mit einem sehr imposanten Glas-Dachaufbau. Indirekte Beleuchtung sorgt für den nötigen Wohlfühlfaktor in der grundlegend minimalistisch gestalteten Einrichtung. Modern, minimalistisch, aber gemütlich - so würde ich die Zimmer jetzt auf den ersten Blick beschreiben.






Stell dir vor du wachst morgens auf ...
Toller Ausblick von einem der Zimmer auf die Gottschedstraße

Besonders cool fand ich dabei die Duschen, welche, in jedem Zimmer irgendwie anders, sehr in die Räume integriert sind. Dabei gibt es natürlich ein paar echte (räumliche) Highlights: Zimmer mit Fensterfronten, vor denen du morgens gern einmal aufwachen würdest oder auch die sogenannte Balcony Suite. Bei letzterem handelt es sich um eine 85 qm große Suite mit einem 50 qm großem Balkon, welcher einen unfassbar tollen Ausblick auf Thomaskirche, Rathaus & Co. bereithält. Für private Dinnerpartys und Firmenevents mit ca. 30 Personen ein kleines Träumchen. So hat sich zum Beispiel hier auch schon eine kleine Hochzeitsgesellschaft angekündigt. Stell ich mir gut vor. Das Thema Ausblick zieht sich dann auch im Sauna-Bereich und Fitnessraum durch. Alles irgendwie nach dem Motto "Mittendrin statt nur dabei". Wenn es dann doch ein paar mehr Personen sein sollen, bieten neue Tagungsräume von 250 qm neben der guten Anbindung in der Innenstadt mit Sicherheit einen Vorteil: verbaut ist die neueste Technik. Ein manchmal unterschätzter Aspekt. 



Ausblick von der Balcony Suite
Lobby, Bar und Restaurant sind nach einem hybriden Syndeo-Konzept gestaltet. Alles ist sehr offen und lediglich durch leicht unterschiedliche Stile voneinander getrennt. Der Gedanke ist, dass die Gäste entspannt zusammen kommen und sich auch unbekannter Weise in einer lockeren Atmosphäre kennen lernen und austauschen können. Das Restaurant wird auch für Nicht-Hotel-Gäste offen stehen und über einen separaten Eingang in Form einer Brücke über den Kanal erreichbar sein. Dort werden wir Crossover-Küche finden inklusive Tapas-Snacks, wir reden ja schließlich von einer spanischen Hotelkette, aber auch Gerichte vom Grill und Fleisch aus dem Beefer. Yummie. Zum Restaurant werde ich bestimmt bald noch mehr berichten können. Es bleibt spannend.




Nun stellt sich noch die Frage nach der Rooftop-Bar. Ja, sie wird kommen! Nicht zum 1. September, das wäre dann doch etwas zu sportlich, aber sie wird kommen. Der Ausbau ist gestartet und zukünftig sollen über zwei Etagen insgesamt circa 350 Personen den ein oder anderen Afterwork-Cocktail bei chilliger Musik schlürfen können. Ich bin sehr gespannt und freue mich darauf.

Der Glasbau und zukünftiger Ort für eine Bar befinden sich noch im Ausbau. Der Ausblick ist schon mal vielversprechend



Falls nun also eure Neugierde geschürt wurde, empfehle ich euch, vom 1. bis 3. September einfach einmal beim Soft-Opening des INNSIDE by Meliá vorbei zu schauen. Da öffnet das Hotel die Türen für interessierte Leipziger und bietet zwischen 14:00 und 22:00 Uhr beispielsweise kleine Führungen an. Es gibt Snacks, chillige Musik und einen tollen Ausblick. Genau das, was man am Feierabend eben einmal so braucht. 


1 Kommentar:

  1. Hallo,

    ich war Anfang August auf der Baustelle und da sah es noch ganz anders aus. Ich hätte nicht gedacht, dass sie pünktlich zum 1.9. fertig werden. Deine Fotos sehen echt schön aus, besonders die in s/w. Ich habe den Beitrag direkt mal auf meinem Blog verlinkt. Am 1. September war ich zum Soft-Opening und habe mir alles angeschaut. Ich war total baff wie viele Leute dort waren. Besonders ältere Leipziger, die das Kosmos-Haus noch von früher kannten. Warst du auch noch mal zu den Eröffnungstagen dort?

    LG aus Plagwitz

    Myriam

    AntwortenLöschen

Keine Scheu, wir freuen uns über ein ehrlich gemeintes Kommentar von euch! Lob, Kritik, Anregungen, Grüße usw. sind jederzeit willkommen. Merci.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...