Menüleiste

Mittwoch, 21. Dezember 2016

DIY: auf die Schnelle - Keramik bemalen

So Freunde der Sonne, jetzt wirds langsam spannend mit den Weihnachtsgesschenken. Kommt schon leichte Panik auf oder seid ihr noch entspannt? Ich bin eigentlich schon ganz gut unterwegs - nicht zuletzt Dank unseres alljährlichen Bastelwochenendes in einer lustigen Mädelsrunde. Das ist eine ganz schöne Tradition, die ich nicht mehr missen möchte. An einem Wochenende im Dezember fahren wir für zwei Nächte in eine kleine, alte Hütte im tiefsten Erzgebirge und lassen einfach einmal alles hinter uns. Reichlich Glühwein wird dann den ganzen Tag auf dem Ofen erhitzt, Plätzchen werden gebacken und es werden immer auch neue DIY-Ideen ausprobiert. Manchmal klappen diese dann richtig gut und manchmal müssen wir doch feststellen, dass Theorie und Praxis so eine Sache sind und wir doch lieber noch das ein oder andere alternative Geschenk besorgen müssten. In diesem Jahr haben wir uns entschieden, Tassen und Schüsseln zu bemalen und sind alle sehr happy mit dem Ergebnis. Ich hoffe, dass keiner der Beschenkten nun schon zu viel über seine Überraschung erfährt, aber da sind wir doch einfach einmal optimistisch.  



Das Schöne mit diesen Stiften zum bemalen von Keramik ist, dass das sogar Leute wie ich, die nicht mit einem zeichnerischen Talent gesegnet sind, gut hinbekommen. Zumindest das ein oder andere Muster. Tonnenweise Inspiration gibt es dazu bei Pinterest. Da haben auch wir unsere Ideen gesammelt und ausgetauscht. Wer dann noch ein gutes Händchen hat, kann sich natürlich auch so richtig austoben.

#Inspiration









Wir haben die Stifte übrigens bei Amazon bestellt. Wenn ihr das Ganze aber noch als Weihnachtsgeschenk vorbereiten und nicht auf Prime setzen wollt, findet ihr bestimmt auch noch welche in diversen Bastelläden. Die Stifte nennen sich dann Porzellanmaler und es gibt sie von verschiedenen Anbietern. Auf unserem Basteltisch wurden auch Stifte verschiedener Marken wild durcheinander genutzt und man kann wirklich nicht sagen, ob einer besser oder schlechter war. Es kommt immer darauf an, was ihr machen wollt. Benötigt ihr eine dicke oder dünne Spitze usw. 

Die Stücke müssen nach dem Bemalen für ein paar Stunden trocknen und kommen dann für eine halbe Stunde in den Ofen damit sich die Farbe "einbrennt". Dabei sollte man darauf achten, dass man die Tassen & Co. in einen kalten Ofen stellt und diesen dann erhitzt. Nach einer halben Stunde sollten die Stücke dann im Ofen abkühlen. All das damit durch die Temperaturunterschiede nix springt. Wir haben uns genau an die Anweisungen auf den Verpackungen der Stifte gehalten und sind gut damit gefahren. Diese versprechen auch, spülmaschinenfest zu sein. Das kann ich im Moment noch nicht beurteilen, aber es macht alles erstmal einen guten Eindruck. 

Solltet ihr also noch nach einem individuellen, schnellen Geschenk suchen, macht euch auf in den Bastelladen und ab geht's!







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Keine Scheu, wir freuen uns über ein ehrlich gemeintes Kommentar von euch! Lob, Kritik, Anregungen, Grüße usw. sind jederzeit willkommen. Merci.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...