Menüleiste

Donnerstag, 20. April 2017

Magazine anrichten war gestern

Oh Mann, da wollte ich gestern Abend schön in Ruhe diesen Blogbeitrag schreiben und musste sodann feststellen, dass der Akku leer und das Ladegerät im A**** war. Hm, nun gut, wir haben ja Gott sei Dank einen Gravis-Store in der Innenstadt und so bin ich nun wieder vernetzt mit der Welt – und ein paar Euro leichter, denen ich schon ein wenig hinterher trauere. Na gut. Nützt alles nix. Ich war mir nicht ganz sicher, ob ich dieses DIY überhaupt poste, da ich noch nicht zu 100 Prozent davon überzeugt bin, dass das nun DER SHIT ist. Aber was ist das schon, wa. Und außerdem hängt das gute Stück noch schon seit ein paar Wochen in der Wohnung herum und ich hatte noch nicht das Gefühl, es entsorgen zu müssen. Hehe. Nun gut, kommen wir also einmal zu Wesentlichen. Für den hängenden Zeitschriftenhalter, wie ich ihn einmal nennen möchte, benötigt ihr irgendeine Art von Ring. Ich habe hierfür einen Holzring bei Dawanda bestellt. Ich könnte mir aber auch vorstellen, dass ein Ring aus Metall sehr gut passen würde. Die zweite Komponente stellen zwei gleich lange Stücke Stoff dar. Ich habe mir hier entschieden, weißen Stoff, der zugegebenermaßen von einer Vorhangkürzung noch im Hause war, einmal in einer Batik-Optik zu färben. 

Das war übrigens das erste Mal, dass ich mich an dieses Batiken gewagt habe und so habe ich garantiert zahlreiche Fehler eines blutigen Anfängers gemacht. Naja, das Ergebnis war dennoch irgendwie zufriedenstellend. Nun gut, die beiden Stoffbahnen habe ich also gefärbt, trocknen lassen und dann einmal durch den Ring geschwungen, die Länge mit ein paar Magazinen abgeschätzt und die beiden Bänder je zu einer großen Schlaufe zusammen genäht. Und fertig ist ein super einfaches DIY für Leute, die keinen Bock mehr auf das demonstrative „Anrichten“ der Zeitschriften und Bücher auf Tischen & Co. haben. Am Ende des Tages nimmt das nämlich ganz schön viel Platz weg. Das schöne ist, dass ihr einen Stoff eurer Wahl verwenden und somit an den Rest des jeweiligen Zimmers perfekt anpassen könnt. Wenn ihr ein wenig Geduld und beispielsweise einen Sessel oder Couch von Ikea habt, kann ich euch auch nur ans Herz legen, einfach ein wenig des gleichen Bezugstoffes direkt bei Ikea zu bestellen. Das ist nicht ganz unkompliziert und dauert auch ein Weilchen, aber so hättet ihr den perfekt passenden Stoff. Wir haben dazu direkt bei einem Mitarbeiter nachgefragt. Dieser hat den Stoff dann über ein Formular bestellt und wir mussten in Vorkasse gehen. Dann heißt es Warten und irgendwann landet der Stoff per Post zu Hause. 

Sehr schön fände ich auch eine Variante mit Kunstleder. Das Nähen dürfe da etwas schwieriger werden, aber nicht unmöglich. Und eventuell gibt es auch die Möglichkeit, das einfach zu kleben. So oder so bieten sich also zahlreiche Optionen, die ihr unbedingt ausprobieren solltet!  






Kommentare:

  1. Ist doch ganz gut geworden! Ich fand Batiken früher immer total toll und könnte mir auch vorstellen, das mal mit Bettwäsche oder so zu machen... Aber manchmal sieht's dann halt auch doch nicht so doll aus :D
    Wieviel kostet es eigentlich, bei Ikea Stoff zu bestellen? Wir haben vor kurzem einen gelben Strandmon gekauft, da wären ein paar passende Kissen schon echt toll <3

    Liebe Grüße,
    Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Lisa,

      sorry für die späte Rückmeldung. Also wir haben den Bzeugsstoff von unserem Ohrensessel nachbestellt. Den kannst du hier einmal sehen: http://www.vidanullvier.de/2016/08/obsession-gelb.html. Ich meine, dieser kostete 35 € pro Meter (Breite 1,50 m). Ist also nicht ganz billig, aber ok, wenn man genau weiß, was man damit machen möchte :) Liebe Grüße!

      Löschen

Keine Scheu, wir freuen uns über ein ehrlich gemeintes Kommentar von euch! Lob, Kritik, Anregungen, Grüße usw. sind jederzeit willkommen. Merci.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...