Menüleiste

Dienstag, 11. September 2012

Männerhemd und Mädchenhaare

Man könnte dieses Bild verpixelt nennen. Man könnte aber auch sagen,
dass es im Stil der analogen Fotografie gehalten ist. Sehen wir es also so. 



Dieses bunte Männer-Riesen-Hemd machte mich an jenem Tag echt glücklich. Mit einer engen Hose, mädchenhaften Zöpfen und etwas Schmuck wirkt es auch gleich viel femininer. Ein paar seltsame Blicke habe ich dafür allerdings schon kassiert. Das kann aber auch daran liegen, dass ich dazu noch meine neuen Lieblingsboots von Mango kombiniert habe, die definitiv auch nix für jedermann sind. Im schlechtesten Fall sah ich also aus wie ein femininer Cowboy zum Fasching. Na und, wenigstens war es bequem.




Was aber zweifelsohne empfehlenswert ist, ist die Zopfparade auf meinem Kopf. Einfach zwei Seitenzöpfe flechten und sie oben am Kopf übereinander schlagen, Klammern rein und fertig. Ich finde man sieht damit immer aus, als hätte man sich voll Mühe gegeben, dabei ist es ganz easy.

Und weil sich immer alle beschweren, dass ich nie in die Kamera gucke sondern immer einen auf verstohlenes Reh machte, seht ihr auf den folgenden Bildern was raus kommt, wenn ich es nicht tue. Also ein Hoch auf den Rehblick!