Menüleiste

Donnerstag, 10. Juli 2014

Frau Antje aus Holland


An diesem Tag bekam ich bei der Arbeit so einige Namen von Antje aus Holland über Frau Timoschenko über Bauernmagd. Irgendwie natürlich alles nett gemeint, aber man muss schon feststellen, dass nur ein bisschen neben der "Jeans-T-Shirt-Zopf-Norm" zumindest in den Kreisen, in denen ich mich bewege alles andere so halb als Verkleidung angesehen wird. Und wieder ohne Wertung. Aber gut. Ich mochte diesen Tag und diesen Look sehr. Feststellen muss ich nur auch immer wieder, dass der Glockenrock ziemlich schwer zu kombinieren ist, eine passende Jacke zu finden, ohne, dass man wie ein aufgeblähter Ballon aussieht, ist recht schwer. Da lobe ich mir doch den bestimmt schon 10 Jahre alten Klassiker: das enge, Dreiviertel-Arm-Shirt im Marine-Look oder auch das gestreifte Pullöverchen.  





Die Sache mit Haaren ist wie immer ziemlich easy: zwei Zöpfe flechte und nach oben legen und mit ein paar Klemmen fixieren. Das geht, meiner Meinung nach, mit meiner Fülle von Haaren gerade noch so. So richtig dick sind die Zöpfe leider auch nicht, aber man kann sie nach dem Flechten noch etwas auseinander ziehen.

Im Übrigen waren wir Anfang der Woche einmal in der neuen L'Osteria in Leipzig essen. Ich kannte das Konzept schon aus Ulm und habe mich riesig gefreut, dass nun auch ein Restaurant der Kette in Leipzig eröffnet hat. Und unsere Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Das Essen war wie erwartet super lecker, das Ambiente stimmt und die Bedienung war sehr freundlich. Absolut empfehlenswert!   


Rock. H&M / Shirt: C&A vor gefühlten 50 Jahren / Uhr: Daniel Wellington / Brille: k.a. / Kette: Flohmarkt