Menüleiste

Dienstag, 9. September 2014

Blumentopf aus Beton


Ich hatte euch ja bereits damit gedroht, gleich einen ganzen 5-Kilo-Sack Beton anzuschaffen. Es zahlt sich aus Leute, ich sag's euch. Mittlerweile habe ich nämlich auch festgestellt, dass es sich bei Beton um eines der wenigen DIY-Projekte handelt, die auch in Pärchen-Haushalten auf beiden Seiten auf Gefallen stoßen und das kommt nun wirklich nicht sehr oft vor. Das einzige Manko: Beton ist natürlich nicht wasserdicht. Deshalb eignet sich der Blumentopf weniger für Pflänzchen, die es gern richtig nass mögen. Kakteen und diverse Sukkulenten machen dagegen ein ganz gute Figur in dem grauen Klotz.



Außerdem ist in diesem Zuge auch noch ein Untersetzer entstanden, den man alternativ, ja nach dekorativer Gestaltung, auch zu Dekorationszwecken einsetzen kann. Eigentlich wusste ich nur nicht wohin mit dem restlichen flüssigen Beton und so goss ich ihn ohne viel nachzudenken in eine Silikon-Springform. Trocknen lassen, mit Malerkrepp abkleben, etwas Farbe drauf und fertig!


Bei meinem zweiten Streich mit Beton (den ersten findet ihr hier) habe ich zwei alte einfache Plastik-Übertöpfe in zwei unterschiedlichen Größen als Giesformen benutzt; diese einfachen Töpfe, die ihr eh zu jedem neu gekauften Pflänzchen dazubekommt. Da die Übertöpfe in der Regel unten Löcher haben, habe ich sie ziemlich pragmatisch mit Paketklebeband zugeklebt. Den kleinen Topf in den größeren Stellen, den Zwischenraum mit der grauen Masse auffüllen und warten. Ist der Beton nach etwa 24 Stunden einigermaßen getrocknet, könnt ihr das Plastik einfach ganz zerstörerisch abbrechen. Das hat bei mir auch ganz einfach geklappt ohne die Töpfe vorher mit Öl zu bestreichen. Wenn ihr diesbezüglich aber Bedenken habt, greift sicherheitshalber zum Öl. Wer die etwas von Luftlöchern durchzogene Optik nicht mag, muss beim Befüllen schon sorgsamer umgehen und immer wieder mal mit einem Holzstab unter die Masse heben. Ich mag diese Optik allerdings sehr gern und habe so am Ende nur noch mit Sandpapier die Kanten etwas begradigt.