Menüleiste

Mittwoch, 17. Januar 2018

2018: Auf einen guten Start ... mit warmen Füßen!


Wir sind jetzt irgendwie schon mit ganz schön großen Schritten ins neue Jahr hineingewatschelt. Puh, ging das schnell. Ist der Januar schon fast wieder vorbei oder was? Und dabei habe ich euch den obligatorischen, sentimentalen Post zur Jahreszusammenfassung 2017 erspart. Irgendwie war dieses 2017 auch nichts Halbes und nichts Ganzes. Nennt man so etwas dann Übergangsjahr? Hm, am Ende auch egal. Und vielleicht auch ein bisschen Gelabber von einer Frau mit Luxusproblemen. Denn wenn ich mal so drüber nachdenke, waren schon coole Dinge dabei. Vor allem tolle Reisen. Besonders zum Abschluss haben wir es nochmal krachen lassen. Weihnachten in New York. Ja, das war so besonders wie es sich anhört und nicht so besonders teuer, wie man denken würde. Falls hier irgendjemand Interesse an ein paar näheren Infos zu unserem Weihnachts-NY-Trip hat, lasst es mich gern wissen. Da ließe sich doch easypeasy ein Beitrag zusammenstellen. Und 2018 so? Nun ja, 2018 wird auf jeden Fall ein Jahr voller Abenteuer und vielleicht auch der Veränderung. Haha, das sagt man wahrscheinlich zu jedem Jahresbeginn oder?! Wir werden sehen. Ich nehm euch mit. Denn auch, wenn mir manchmal so ein wenig die Zeit oder auch die Muse für dieses Baby hier fehlt, will ich es doch noch nicht so richtig aufgeben. Kommen auch wieder andere Zeiten. Denk ich mir dann immer so.


Da haben wir also den Januar. Mal bitter kalt, mal matschig lau. Und dann immer die Frage: Kommt er nochmal, der Winter? Wer weiß das schon. Vorbereitet auf alle Wetterlagen, vor allem die schlechten, bin ich derzeit allemal. Und das nicht zuletzt dank meiner neuen Schlechtwetter-Schuhe. Ich hatte euch ja bereits die Outdoor-Schuhe von KEEN vorgestellt und bin seit diesen bequemen Tretern ein echter Fan. Und so musste man mich nicht zwei Mal fragen, ob ich Lust hätte, ein Modell der neuen Elsa-Kollektion einmal zu testen. Als bekennender Eiskönigin-Fan (ich suche mir immer ein Kind und tue so, als hätte dieses gesagt, es wolle den Film schauen) spricht mich der Titel natürlich auf den ersten Blick an, aber auch die Modelle sind in ihrer Gestaltung wieder schön schlicht und gut kombinierbar. So gut, wie das eben ein Winter-Schuh sein kann. Tatsächlich gibt es innerhalb der Kollektion relativ viele verschiedene Modell, sei es in den Farbkombis oder auf der Höhe des Schaftes.  Zwischen Glatt- oder Velourleder, Wolle und Fleece ist für so ziemlich jeden Liebhaber von funktionstüchtigen und trockenen Schuhen etwas dabei. Ich habe mich für den Elsa Boot WP (UVP 119,95 €) mit einem Grau-Schwarzen-Fleece entschieden. In Braun gefällt er mir auch echt gut, aber da kam irgendwie wieder der Gedanke durch: Wie schnell wird das helle Fell wohl dreckig?! Das steckt so drin. Da kann ich nix machen.


Wie auch schon bei dem Outdoormodell ist dieser Schlupfstiefel vom ersten Tragen an super bequem und absolut wasserdicht. Ein großes Plus. Der Schaft ist mit Wolle gefüttert und mollig warm. Der untere Teil, das Ding, wo der Fuß drin steckt, erinnert stark an einen Gummistiefel. Und da hätten wir auch schon den einzigen Punkt, der mich davon abhält, diesen Schuh als richtigen „Winterschuh“ zu bezeichnen. Die Sohle ist zwar schon dick und stabil und lässt somit nicht direkt Kälte von unten in den Schuh schleichen. Jedoch ist dieser Teil nicht gefüttert. Ich habe das einfach einmal pragmatisch gelöst und eine Fellsohle eingelegt. Eine gute Lösung, die auch hier für warme Füßchen sorgt. Ich würde den Schuh daher nicht im tiefsten Schnee und bei Minus 10 Grad tragen, aber für das derzeitige Wetter und kühle, verregnete Herbsttage ist er perfekt. Ich vermute, dass es derzeit im Sales-Wahnsinn auch diese Treter irgendwo im Angebot gibt.


Komplett gefüttert mit Lammfellimitat ist dann wohl der ElsaPremium Mid WP (UVP 159,95 €) inklusive Isolierung und wärmereflektierendem Fußbett. Aufgrund meiner bisherigen Erfahrung mit KEEN-Schuhen denke ich, dass das ein super Schuh ist, wenn ihr nach einem Boot für so einen richtigen, also ich meine wirklichen, Winter sucht. Es gibt doch nichts besseres, als warme Füße.

In diesem Sinne schreiten wir also mit warmen Füßen, guten Aussichten und einer halben Urlaubsplanung in ein Jahr 2018. Und, ach du Scheiße, 2018, da wird sie ja auch 30. Na gut, das ignorier ich erstmal noch für ein paar Monate. Lasst es krachen!


*Hinweis: Dieser Beitrag ist in liebevoller Zusammenarbeit mit KEEN Footwear entstanden. Vielen Dank für die Bereitstellung des Produktes.