Menüleiste

Freitag, 1. Juni 2018

15 Jahre Asisi Panometer in Leipzig

Also meiner Ansicht nach gehört ein Besuch im Asisi Panometer für jeden Leipziger zum Pflichtprogramm. Und so habe ich mich sehr darüber gefreut, als eben dieses am vergangenen Sonntag zu einem kleinen Event einlud. Ein bisschen Kennenlernen und Sektchen schlürfen zu Beginn, die Sonne tat ihr Übriges und so starteten wir auch schon eine wirklich tolle Führung anlässlich des 15-Jährigen Geburtstages des Asisi Panometers in Leipzig. Der Clou dabei?! Die Dame mit all den Informationen berichtete von allerhand Kuriositäten, die sich hier und bei der Entstehung der verschieden Panoramen so zugetragen hatten und wir mussten uns entscheiden, ob das nun wahr oder falsch sei. 

vida*nullvier: Panometer Leipzig

Derzeit - und übrigens noch bis Januar 2019 - kann die Ausstellung und natürlich das 360 Grad-Bild zum Thema Titanic bestaunt werden. Ich will hier mal nicht ganz zu viel verraten, denn meiner Ansicht nach lebt so eine Ausstellung auch vom "überrascht werden" und Ansichtssache ist das Thema Gefallen/ Nicht gefallen ja ohnehin.

Tatsächlich war ich aber auch vor Sonntag schon einmal zu dieser Ausstellung und hatte mir vorab etwas völlig anderes vorgestellt. Ok, ich hätte mich auch einmal informieren können, aber wie schon bei meinem ersten Asisi-Erlebnis "Leipzig 1813", welches ihr euch übrigens unbedingt ansehen solltet, wenn ihr die Gelegenheit habt, wollte ich mich eben überraschen lassen. 

Und da stehst du nun auf der obersten Plattform des mittleren Turmes und gleichzeitig inmitten des tiefen Meeres. Zu bestaunen ist die gesunkene Titanic oder eben was davon übrig geblieben ist. Wie bei eigentlich jedem Panorama von Asisi wird auch dieses von Sound begleitet, welcher eine geheimnisvolle Unterwasser-Atmosphäre erzeugt. Das finde ich ja schon mal faszinierend. Tatsächlich, und da muss ich jetzt mal ganz ehrlich sein, hat mich das Bild weniger berührt und fasziniert, als vorherige Werke. Die Ausstellung, welche man vorab durch läuft hingegen, ist den Besuch alleine schon wert. Es wird einfach greifbar gemacht, wie sehr die Menschen zur damaligen Zeit an den technischen Fortschritt und an die Unsinkbarkeit dieses Schiffes glaubten. Diese Tatsache, dass die Menschen immer wieder meinen, die Natur beherrschen zu können und dann doch eines besseren belehrt werden. Das ist ziemlich anschaulich dargestellt und regt zum Nachdenken an. Nicht zuletzt der Nachbau des Schiffsbug lässt die Besucher einfach nur staunen - zumindest die weniger Kreuzschifferfahrenen unter uns...


vidanullvier Ausstellung Panometer

vidanullvier Besuch im Panometer Leipzig


*Event: Vielen Dank an das Panometer Leipzig und die Mädels von Kiss&Tell für die Einladung zu einem interessanten und schönen Nachmittag!